Segellexikon Katamarane. Hobie Cat 16, Prindle, Top Cat, Nacra, & viele mehr.

Großes Segellexikon vom Katamaran segeln. Hobie Cat 16, Prindle & Meer. Historie, Technik, Tipps & Tricks.

Alles vom Katamaran. Großes Segellexikon.

Segellexikon katamaran hobie cat 16

Inhaltsverzeichnis Lexikon Katamaran segeln von A - Z

 

Geschichte der Segelschifffahrt - Kurze Einführung. Lexikon.

Geschichte vom Katamaran – Ein kurzer Abriss. Segellexikon.

Der Sportkatamaran & seine Anfänge – Wissenswertes.

Tipps & Tricks rund um das Katamaran segeln. Segellexikon.

Der Hobie Cat & seine Bootstypen – Keiner ist vielseitiger.

Der A – Cat oder die A – Division. Schneller geht’s immer ;-)

Der Tornado – Ein hervorragender Katamaran der B–Division.

Der Dart 18 – Ein Ableger des Tornados? Segellexikon.

Der Topcat – Besonders gut geeignet für flache Gewässer.

Der Nacra – Klasse vor Masse. Großes Segellexikon.

Eagle – Katamarane – Nur fliegen ist schöner. Segellexikon.

Der Prindle – Katamaran – Auch für Anfänger geeignet. Lexikon.

Kurze Maßlehre – Fuß, Knoten, Libra, Meile, Seemeile, Quadratfuß.

Unsere Segelstation für Katamarane & Jollen, Prindle & Hobie Cat.

Wann wurden die ersten Segelboote gebaut?
Kurze Einführung in die Geschichte der Segelschifffahrt. Segellexikon.

Die ersten seetüchtigen Segelboote bauten nachweislich um 3000 v. Chr. die Ägypter, also ca. vor 5000 Jahren. Erst seit dieser Zeit gibt es schriftliche Aufzeichnungen über die ägyptische Geschichte und Kultur. Daher weiß man, das die Ägypter schon zu dieser Zeit solche Segelschiffe bauten, die mit einem Rahsegel und weiteren 24 Paddeln ausgerüstet waren. Diese ersten Segelschiffe waren in der Regel aus einfachen Akazien – und Sykomorenholz gefertigt. Es war das einzige Holz, was vor Ort zur Verfügung stand. Andere Hölzer z.B. Hartholz aus dem Libanon (Zeder), musste kostspielig importiert werden und kam deshalb selten beim Schiffbau im frühen Ägypten zum Einsatz, wie z.B. beim Bau der über 4000 Jahre alten Königsbarke des Pharao Cheops, die aber nur zum Bau der Pyramide des Pharao Cheops genutzt wurde.

Weiter perfektioniert wurden die Segelschiffe in der frühen Menschheitsgeschichte von den Phöniziern, Griechen und Römern.

Quellen: Ein Buch von Helmar Neubacher 2008 - CHEOPS-PYRAMIDE gebaut mit den eigenen BARKEN: Lösung des Jahrtausendrätsels ... Seite 48

https://www.planet-wissen.de/natur_technik/schifffahrt/geschichte_der_schifffahrt/index.jsp

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Geschichte vom Katamaran. Segellexikon.

Der Katamaran wurden schon sehr früh erfunden und gebaut. Ein Katamaran ist ein Zweirumpfboot. Am Anfang wurde es aus zwei Baumstämmen (*Einbäume) gebaut, die jeweils mit zwei weiteren Baumstämmen wie Querstreben (vorne und hinten), miteinander verbunden waren. Daher kommt auch der Begriff Katamaran, der sich aus einem indischen Wort ableitet: „kattu maram“. Ins Deutsche kann man es etwa so übersetzen wie: „zwei zusammengebundene Baumstämme“. *Ein Einbaum ist ein Boot, das nur aus einem ausgehöhltem Baumstamm besteht.

Man sagt, die Polynesier bauten so derart leichte Boote, deren 2 Rümpfe mit hölzernen Querstreben zusammmengehalten wurden und legten vermutlich schon sehr früh die weite Seestrecke zwischen Südostasien und den Pazifikinseln mit diesem Katamaran zurück. Die Expedition mit den beiden Katamaran – Nachbauten Lapita Tikopia und Lapita Anuta aus Holz und Bambus mit ihren traditionellen Krebsscherensegeln bewies, das die Polynesier mit diesem Typ Boot wahrscheinlich, schon vor 2600 Jahren die Strecke von den Philippinen zu den westlichen Salomon Inseln gesegelt sind. Eine Strecke von 4000 Seemeilen nur mit der Kraft des Windes und einem 11,50 m langen Katamaran. Bei dieser Expedition bewiesen die heutigen Seeleute, das mit einem selbst altertümlichen Katamaran sehr große Seestrecken auf dem Meer, auch unter schwersten Wetterbedingungen schadlos zurückgelegt werden können.

Ein Katamaran (Zweirumpfboot) liegt sehr stabil im Wasser, kann aber trotzdem durch das fehlende Schwert bzw. dem fehlenden Kiel auch kentern. Sportkatamarane kann man aber auch mit einer entsprechenden Technik und eigenen Fertigkeiten (die man mit dem Katamaran – Basicschein erwerben kann) sehr leicht wieder aufrichten. Ein Sport - Katamaran hat einen geringen Tiefgang und dadurch auch eine geringe Wasserverdrängung. Sie sind in der Regel sehr leichte Gleitboote (mit Wind-, Solar - oder Motorkraft betrieben) und erreichen dadurch hohe Geschwindigkeiten auf dem Wasser. Ein Sport – Katamaran z.B. aus der A-Klasse wiegt nur 75 kg oder wenig mehr. Also weniger wie die beiden Besatzungsmitglieder zusammen auf dem Katamaran. Auch die älteren, größeren Katamarane, die im 18. Jahrhundert bis zu 1500 Passagiere auf den Meeren transportierten, legten in dieser Zeit, Entfernungen auf See in Rekordzeiten zurück. Heute baut man einen Katamaran aus sehr beständigen Kunstharzen wie GFK und anderen sehr leichten und haltbaren Materialien. Das sehr leichte Carbon oder Kevlar, wird vor allem beim Bau eines Katamarans der A-Klasse eingesetzt. Katamarane der A - Division und B - Division erreichen auf dem Wasser Geschwindigkeiten von fast 60 km/h.

Der erste Mensch, der auf einem modernen Sportkatamaran ohne Kajüte ( also völlig offen ) eine Weltumseglung wagte, war der Franzose Yvan Bourgnon. Im Jahre 2013 schaffte er auf dem über 7m langen Katamaran alleine den Atlantik zu überqueren. Daran sieht man einmal mehr, zu welchen Leistungen ein Sportkatamaran mit einer erfahrenen Besatzung in der Lage ist. Das macht nicht jedes Boot... ;-)

Quellen:

http://www.seglermagazin.de/Lapita-Voyage-erfolgreich-am-Z.4921.0.html

http://www.lapita-voyage.org/pressecenter/background.html

http://www.boat24.com/de/blog/schlimmer-gehts-nimmer

http://www.abenteuer-catsegeln.de/geschichte.html#heute

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Sportkatamaran oder auch Strandkatamaran und seine Anfänge.

Den ersten Sportkatamaran baute angeblich schon der Ire John Mackenzie im Jahre 1868. Er soll eine Länge von 7 m und eine Breite von 3 m gehabt haben. Seine Masthöhe betrug wohl um die 10 m. Aber richtig angefangen hat alles auf Hawaii 1947 mit dem berühmten Surfer Woody Brown. Nachdem Woody Brown mit seinen Surfkollegen Alfred Kumalae und Rudy Choy als Alternative zum Surfbrett ein Mehrrumpfboot konstruierte und baute, war sein Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. Belegen tut dieses auch eine Aussage eines Verkäufers aus America, der einen älteren 20 Fuß Katamaran aus der Produktion von Woody Brown verkaufen wollte. „Der Besitzer dieses Sportkatamarans „Manu Kai“ ist leider verstorben. Laut den Unterlagen hat der ehemalige Besitzer diesen Katamaran direkt von Hawaii aus Honolulu im Jahre 1955 von der Firma Woody Brown importiert, der so speziell für Ihn angefertigt wurde. Damit ist auch die Behauptung widerlegt, der Hobie Cat 14 war der erste Sportkatamaran der Welt, der 1966 konstruiert und 1967 der Weltöffentlichkeit vorgestellt und dann in Serie produziert wurde. Der Hobie Cat ist aber zweifellos der Meistverkaufte und der Bekannteste von allen existierenden Sportkatamaranen der Welt. Seine große Stückzahl und unterschiedlichen Typen macht ihn wohl zum populärsten und günstigsten Katamaran, den man zur Zeit segeln kann.

Quellen:

http://proafile.com/multihull-boats/article/1955-time-machine-woody-brown-catamaran &

http://www.tiki-toki.com/timeline/entry/169516/Origin-of-the-catamaran/#vars!panel=1621014!

http://www.catamaran-freunde.de/index.php?c=Tipps%20f%C3%BCr%20Segler&a=CFC%20Segel-Schule/beitr%C3%A4ge/7

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Tipps & Tricks rund um das Katamaran segeln. Segellexikon.

Kentern. Das Erste was gesagt werden muss am Anfang, wer nicht kentern will oder Angst davor hat, darf nicht Katamaran segeln. Die wichtigste Übung beim Katamaran segeln ist im tiefen Wasser zu kentern, um den Sportkatamaran danach selbständig wieder aufzurichten. Und zu meinem Leidwesen muss ich gestehen, obwohl ich meinen Katamaran - Basicschein in der Tasche hatte, wurde mir in jener Segelschule nicht gezeigt, wie ich den Katamaran im tiefen Wasser ( auch notfalls alleine ) wieder aufgerichtet bekomme. Zuvor noch ein wichtiger Grundsatz: ALLE verbleiben am gekenterten Katamaran, egal ob man ihn wieder aufgerichtet bekommt oder auch nicht !!! Ich werde es nicht vergessen, wie wir bei einer privaten Rundfahrt mit dem Katamaran ungewollt gekentert sind und zu zweit versucht hatten, den 16 – er Prindle Katamaran wieder „auf die Beine zu bekommen“. Heute ist das für mich kein Problem mehr, weil ich weiß, was zu tun ist. Aber damals, obwohl wir Beide den Katamaran - Schein in der selben Segelschule gemacht hatten, saßen wir mitten in der Wismarer Bucht bei einem aufziehenden Unwetter auf der Ostsee und zogen an der Kenterleine was das Zeug hielt ( gemeinsam ) und es passierte - gar nichts. Der Katamaran lag friedlich auf der Seite und rührte sich nicht. Dabei war die Lösung so einfach:

Lexikon - Schritt 1: ALLE verbleiben am Katamaran !!! Hänge grundsätzlich nach einer Kenterung die Großschot aus, aber niemals am Großsegel bzw. am Großbaum. Denn bei viel Wind und Welle auf dem Meer bekommst Du nach dem Aufrichten des Katamarans ein großes Problem. Wie bekomme ich die Großschot wieder, ganz außen an den Großbaum eingehängt? Es sei denn, Du kannst alleine über dem Meer schweben. ;-) Also grundsätzlich wird die Großschot NUR aus dem Traveler ( Wanderer ) gelöst und am Großbaum belassen !!!

Lexikon - Schritt 2: Der Katamaran wird schwimmend mit der ganzen Mannschaft und der Mastspitze in den Wind und in der Regel auch in die Welle gedreht. Die Mastspitze zeigt also nach Luv (der Wind zugewandten Seite). WICHTIG !!!

Lexikon - Schritt 3: Danach wird die Kenterleine von Außen über den oberen Rumpf des Katamaran geworfen, so dass man sich gemeinsam auf den unteren Rumpf stellen kann. Mit der Kenterleine im Rücken (praktisch ähnlich wie ein Bergsteiger beim abseilen) lässt sich die schwerste Person soweit herab, so das sie fast mit dem Rücken die Wasseroberfläche berührt!
Dabei bleiben die Beine gerade und durchgedrückt auf dem unteren Rumpf des Katamaran stehen.

Lexikon - Schritt 4: JETZT kommt das ENTSCHEIDENDE !!! In dieser Position könnt Ihr jetzt ein Leben lang „abhängen“, auch zu zweit ;-) Und der Katamaran wird sich trotz Eures doppelten Körpergewichtes nicht wieder aufrichten lassen. Der TRICK ist, an der Kenterleine und am Trampolin oder am vorderen Beam an einer vorhandene Verstrebung gemeinsam RUCKARTIG zu ziehen.

Lexikon – Schritt 5: Jetzt müsst Ihr dran bleiben und nachgreifen an der Kenterleine, um weiter ruckartig ziehen zu können. Die Mastspitze hebt sich immer mehr aus dem Wasser und der Katamaran beginnt sich jetzt fast von alleine ( mit Hilfe der Wellen und des Windes) wieder aufzurichten.

Lexikon – Schritt 6: ACHTUNG: Der Katamaran kommt jetzt mit Schwung wieder auf seine beiden „Füsse“. Jetzt ist es wichtig, dafür zu sorgen, das uns der Katamaran durch seinen eigenen Schwung nicht wieder auf die andere Seite kippt. Derjenige, der also mitgeholfen hat am Trampolin oder einer vorderen Verstrebung am vorderen Beam zu ziehen, muss sich jetzt an das Trampolin in der Mitte oder der Verstrebung hängen und einen „Klimmzug“ machen.

Lexikon – Schritt 7: Dadurch hat er jetzt hoffentlich das umkippen des Katamaran auf die entgegengesetzte Seite verhindert. Ansonsten geht der ganze Spaß von vorne los !!! Wenn der Sportkatamaran wieder normal steht, klettert die ganze Mannschaft über den Bug wieder auf den Katamaran, macht alle Leinen und Schoten klar und schon geht es weiter ;-)

WICHTIGER HINWEIS: Auch wenn es viele Katamaran Segler ablehnen. Wenn Ihr keinen Auftriebskörper am Mast Ende Eures Katamaran habt, dann besorgt Euch schnellstmöglich z.B. einen schlanken Fender und befestigt ihn an der Mastspitze. Am sichersten ist die Montage mit 2 Stahlseilen und die Augen der beiden Stahlseile sind mit einem dicken durchsichtigen Plastikschlauch verkleidet. So vermeidet Ihr, das die Ösen des Fenders Euch durch die ständige Reibung der Stahlseile durchscheuern. Denn wenn Ihr wirklich kentern solltet und es stellt sich z.B. auf der Ostsee bei viel Welle und Wind heraus, dass der Mast nicht mehr dicht ist, dann habt Ihr ein echtes Problem. Mit einem vollgelaufenen Mast ist es unendlich viel schwerer, einen Katamaran wieder aufzurichten oder gar unmöglich !!!

Aber mit einem Auftriebskörper am Mastende Eures Katamaran, kann euch so ein Missgeschick nicht passieren.

Eine kleine seemännische Knotenfibel für den Sportbootführerschein See, mit vielen Hinweisen und Eselsbrücken zum Thema Knoten selber lernen, sowie Amüsantes, mit geschichtlichen Hintergründen und mehr, finden Sie im

Knoten - Lexikon für Seemannsknoten.

Weitere Tipps und Tricks folgen.

Beste Quelle: „10-jährige Selbsterfahrung im Katamaran segeln auf der Ostsee“

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Hobie Cat und seine Bootstypen – Keiner ist vielseitiger. Segellexikon.

Der US - Amerikaner Hobart Alter mit Spitznamen Hobie, konstruierte und baute in den Jahren von 1966-1968 den dritten Typ Sportkatamaran der Welt, der dann in einer großen Stückzahl weltweit zum ersten Mal in Serie produziert wurde. Das erste Model war der 14-er Hobie Cat Classic ohne Fock. Man verzichtete auf die Fock zu Gunsten der guten Händelbarkeit für einen Katamaran – Segler. Der 14 – er Hobie Cat wurde als Einhand - Katamaran konstruiert. Der Nachteil zu all seinen Vorteilen dieses Katamarantyps ist, das ein Hobie Cat sehr schnell zum unterschneiden neigt. Das heißt, das der Lee - Bug der beiden „Bananenrümpfe“ relativ häufig unter Wasser gedrückt wird und man einen sogenannten Stecker fährt. Das bedeutet, der Katamaran taucht vorne weg und nicht wieder auf und macht somit langsam eine „Rolle“ vorwärts auf dem Wasser. Dieses kann ich aus eigener langjähriger Erfahrung mit diesem Katamaran bestätigen. Der Vorteil von dem Hobie Cat ist, das er auch schon bei wenig Wind (ab 3 Windstärken) ein schnelles Segeln ermöglicht und er sich leicht wieder aufrichten lässt.. Die Montage und Demontage des Hobie Cat ist recht einfach gehalten. Das erhöhte Trampolin macht das Katamaran segeln komfortabler, gerade bei mehr Welle und Wind. Hier erhalten Sie eine Übersicht, über die viele Typen des Hobie Cats, die zur Zeit noch gebaut werden (Stand 03 / 2013):

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat 14 Classic und Hobie Cat 14 Turbo – Mehr Infos und Daten.

Als robuster Einhand - Katamaran mit schwertlosen, asymmetrischen Rümpfen konstruiert, ist der 14-er ( 14 Fuß lang ) Hobie Cat, handlich und außerordentlich sportlich. Hier erhalten Sie eine Übersicht über seine technischen Daten:

Länge: 4,25 m / 13′ 11″
Breite: 2,34 m / 14′ 3″
Masthöhe: 6,78 m / 22′ 3″
Eigengewicht: 110 kg / 242 lbs
Tragfähigkeit: 160 kg / 353 lbs
Großsegelfläche: 10,46 m² / 112,59 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 – 2 Personen

Der Hobie Cat 14 Turbo hat zusätzlich eine Fock von 2,80 m² Segelfläche.

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-14-classic/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat 16 Easy – Mehr Infos und Daten.

Der 16 – er Hobie Cat ( 16 Fuß lang ), ist der Katamaran, der wohl am häufigsten von allen Sportkatamaranen auf der Welt hergestellt wurde. Hier bekommen sie eine Übersicht über seine technischen Daten:

Länge: 5,04 m / 16′ 7″
Breite: 2,41 m / 7′ 11″
Masthöhe: 8,07 m / 26′ 6″
Eigengewicht: 145 kg / 320 lbs
Tragfähigkeit: 362 kg / 800 lbs
Spinnaker: 17,50 m² / 188,37 ft²
Fock / Vorsegel: 5,12 m² / 55,11 ft²
Großsegelfläche: 13,77 m² / 148,21 ft²
Besatzungsmitglieder: 2 – 3 Personen

Quellen und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-16-easy

http://www.sportmohr.de/index.php/hc-16.html?file=tl_files/Pdf-Dateien%20Verkauf/Hobie%20Cat%2016%20by%20sportmohr.pdf

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Tiger - Mehr Infos und Daten.

Der Hobie Cat Tiger ist ein 18 Fuß Katamaran und aus der Familie der Hobie Cats der Katamaran, der oftmals bei Regatten der ISFA International eingesetzt und gesegelt wird. Er ist mit dem Hobie Cat 14 und dem Hobie Cat 16 am Bekanntesten von allen Modellen der Hobie Klasse. 1995 kreiert und gebaut, wird er bis heute ständig weiterverbessert. Im Folgenden können Sie sich über seine technischen Daten informieren:

Länge: 5,51 m / 18′
Breite: 2,60 m / 8′ 6″
Masthöhe: 9,00 m / 29′ 6″
Eigengewicht: 180 kg / 397 lbs
Tragfähigkeit: 240 kg / 529 lbs
Spinnaker: 19,00 m² / 204.5 ft²
Fock / Vorsegel: 3,45 m² / 37 ft²
Großsegelfläche: 17,00 m² / 183,00 ft²
Besatzungsmitglieder: 2 – 3 Personen

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-tiger/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Catsy – Mehr Infos und Daten.

Der wohl kleinste Hobie Cat, der jemals gebaut wurde. Nur 10 Fuß lang, einfach aufzubauen und zu segeln. Die Hobie Catsy wurde speziell entwickelt, so dass auch der jüngste Segler den Spaß am Segeln mit einem Katamaran entdecken kann. Hier ein Blick auf die technischen Daten:

Länge: 3.10 m / 10′ 2″
Breite: 1.66 m / 5′ 5″
Masthöhe: 4.10 m / 13′ 5″
Eigengewicht: 75 kg / 165 lbs
Tragfähigkeit: 160 kg / 353 lbs
Großsegelfläche: 5 m² / 53.8 ft²
Fock / Vorsegel: 0.85 m² / 9.15 ft²
Besatzungsmitglieder: max. bis zu 2 Kindern

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-catsy/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Bravo - Mehr Infos und Daten.

Essentielle Gesichtspunkte des Jugend - Katamaran sind minimale Kosten, maximale Sicherheit an Bord und ein hohes Performance Potential. Viel Volumen, eingebetteter Kiel, baumloses Großsegel mit Reffpunkten, Mast Auftrieb und das Trampolin, alles wurde verletzungshemmend konzipiert. Ganz neu ist der Hobie Dragoon Race Xtreme! Er bietet fantastische Trainingsmöglichkeiten. Hier kommen die technischen Einzelheiten von diesem Katamaran im Detail:

Länge: 3,65 m / 12′
Breite: 1,35 m / 4′ 5″
Masthöhe: 5,79 m / 19′
Eigengewicht: 88 kg / 195 lbs
Tragfähigkeit: ca. 181 kg / 400 lbs
Großsegelfläche: 8,00 m² / 87,00 ft²
Besatzungsmitglieder: bis zu 2 Kindern

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-bravo/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Teddy – Mehr Infos und Daten.

Für junge Leute konstruiert, um Ihnen den Einstieg in das Katamaran segeln zu erleichtern. Der 13 – Fuß Katamaran ist leicht zu händeln und wieder aufzurichten, wenn es notwendig wird. ;-) Und hier eine technische Übersicht des „Teddys“:

Länge: 3,91 m / 13′
Breite: 2,15 m / 7′
Masthöhe: 6,10 m / 20′
Eigengewicht: 114 kg / 251 lbs
Tragfähigkeit: Keine Angaben
Spinnaker: 15,00 m² / 161.45 ft²
Fock / Vorsegel: 2,42 m² / 26,04 ft²
Großsegelfläche: 8,64 m² / 93,00 ft²
Besatzungsmitglieder: bis zu 2 Personen

Quelle und Foto:

http://www.catawest.de/adm/hobiecat_teddy.htm

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Dragoon – Mehr Infos und Daten.

Essentielle Gesichtspunkte des Jugend - Katamaran sind minimale Kosten, maximale Sicherheit an Bord und ein hohes Performance Potential. Viel Volumen, eingebetteter Kiel, baumloses Großsegel mit Reffpunkten, Mast Auftrieb und das Trampolin, alles wurde verletzungshemmend konzipiert. Ganz neu ist der Hobie Dragoon Race Xtreme! Er bietet fantastische Trainingsmöglichkeiten. Hier kommen die technischen Einzelheiten von diesem Katamaran im Detail:

Länge: 3,91 m / 13′
Breite: 2,20 m / 7′ 2″
Masthöhe: 6,40 m / 21′
Eigengewicht: 98 kg / 216 lbs
Tragfähigkeit: 240 kg / 529 lbs
Spinnaker: 10,31 m² / 111 ft²
Fock / Vorsegel: 2,20 m² / 23,7 ft²
Großsegelfläche: 8,64 m² / 93,00 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/dragoon-xtreme/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Wave Club – Mehr Infos und Daten.

Der Hobie Wave Club ist ebenfalls ein 13 – Fuß Katamaran, der ein einfach zu takelnder und zu segelnder Flitzer auf dem Wasser ist. Ob mit einem Freund oder alleine ist das Segeln auf diesem Katamaran ohne Probleme möglich. Seine voluminösen Rümpfe gewährleisten in der Praxis einen hohen Auftrieb und eine stabile Lage während des Segelns auf dem Katamaran. Hier die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Länge: 3,96 m / 13′
Breite: 2,13 m / 7′
Masthöhe: 6,10 m / 20′
Tragfähigkeit: 362 kg / 800 lbs
Eigengewicht: 111 kg / 245 lbs
Großsegelfläche: 9,00 m² / 95,00 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-wave-club/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Twixxy – Mehr Infos und Daten.

Dieser 14- Fuß Katamaran wurde konzipiert, um durch eine optimierte Takelage mehr Platz und Bewegungsfreiraum an Bord zu bieten. Seine technischen Details können Sie hier entnehmen:

Länge: 4.38 m / 14′ 4″
Breite: 2.30 m / 7′ 7″
Masthöhe: 7 m / 23′
Eigengewicht: 139 kg / 306 lbs
Tragfähigkeit: 240 kg / 529 lbs
Fock / Vorsegel: 2.26 m² / 24 ft²
Großsegelfläche: 10.26 m² / 110 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-twixxy/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Max – Mehr Infos und Daten.

Der Hobie Cat Max ist ein 16 – Fuß Katamaran. Er entstand aus der Praxis und in enger Zusammenarbeit mit Katamaran - Trainern, Clubs, Segelschulen und Seglern. Dieser vielseitige Katamaran wird jedem jungen Segler, aber ebenso gemischten oder neuen Besatzungen mit Ihren Anforderungen bzw. Wünschen an ein sportliches Segeln gerecht. Hier erhalten Sie einen Einblick in seine technischen Daten:

Länge: 4,90 m / 16′ 1″
Breite: 2,50 m / 8′ 2″
Masthöhe: 8 m / 26′ 3″
Eigengewicht: 145 kg / 320 lbs
Tragfähigkeit: 240 kg / 529 lbs
Spinnaker: 15 m² / 161,50 ft²
Fock / Vorsegel: 2,66 m² / 28,6 ft²
Großsegelfläche: 11 m² / 118,4 ft²
Besatzungsmitglieder: 2 - 3 Personen

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-max/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat 15 Club – Mehr Infos und Daten.

Auch der Hobie Cat 15 Club ist ein 16 – Fuß Katamaran wie der Hobie Max. Aber im Gegensatz zu Ihm hat er einen sehr hohen Auftrieb und verzeiht einem auch gröbere Fehler. Dieses macht ihn zur idealen Schulungsplattform und zu einem sehr gutmütigen Freizeit - & Familienboot. Schauen Sie in die technischen Daten des Katamaran und überzeugen Sie sich selbst:

Länge: 4,95 m / 16′ 4″
Breite: 2,26 m / 7′ 5″
Masthöhe: 7,20 m / 23′ 7″
Eigengewicht: 155 kg / 342 lbs
Tragfähigkeit: 320 kg / 705 lbs
Fock / Vorsegel: 3,50 m² / 37,7 ft²
Großsegelfläche: 11,50 m² / 124 ft²
Besatzungsmitglieder: 2 - 3 Personen

Quelle und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-15-club/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Getaway – Mehr Infos und Daten.

Der Hoby Cat Getaway hat im Verhälnis zu seiner Länge von fast 17 Fuß einen beeindruckenden Auftrieb von über 400 kg. Damit ist es der Katamaran, der auch in der Lage ist, mehr als nur 3 Personen als Crew aufzunehmen. Mit seinen stoßfesten Polyethylenrümpfen hat man jahrelangen Spaß mit seiner Familie oder Freunden. Hier bekommen Sie einen Einblick in seine technischen Details:

Länge: 5,04 m / 16′ 7″
Breite: 2,34 m / 7′ 8″
Masthöhe: 7,62 m / 25′
Eigengewicht: 177 kg / 390 lbs
Tragfähigkeit: 453 kg / 1000 lbs
Fock / Vorsegel: 4,20 m² / 45,20 ft²
Großsegelfläche: 12,55 m² / 135,09 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 - 4 Personen

Quellen und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-getaway

http://www.catawest.de/adm/hobiecat_getaway.htm

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat FX One – Mehr Infos und Daten.

Der revolutionäre Einhand - Katamaran von Hobie Cat Europe ist eine regattaorientierte Entwicklung. Bewährte Komponenten vom Hobie Tiger und Hobie Fox sind Garant für einen stabilen, aber auch schnellen Katamaran am und vor dem Wind. Der Hobie Cat FX One ist schnell und der große Auftrieb macht es möglich, auch zu zweit zu segeln. Der FX-One steht für die Zukunft des sportlichen Einhand – Katamaran segeln. Leider stehen nicht alle Daten dieses Katamarans zur Verfügung. Seine technischen Details sind im Wesentlichen:

Länge: 5,25 m / 17′ 2″
Breite: 2,55 m / 8′ 4″
Masthöhe: 8,50 m / 27′ 9″
Eigengewicht: keine Angaben
Tragfähigkeit: keine Angaben
Spinnaker: 17,42 m² / 187,51 ft²
Fock / Vorsegel: 3,98 m² / 42,84 ft²
Großsegelfläche: 16 m² / 172,22 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen

Quelle:

http://www.catawest.de/adm/hobiecat_fxone.htm

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Pearl – Mehr Infos und Daten.

Der 18 – Fuß lange Hobie Pearl bietet erfahrenen Catseglern eine Menge Spaß und Abenteuer beim Katamaran segeln. Hier finden Sie seine technischen Daten:

Länge: 5,48 m / 18′
Breite: 2,55 m / 8′ 4″
Masthöhe: 9 m / 29′ 6″
Eigengewicht: 180 kg / 396 lbs
Tragfähigkeit: 240 kg / 529 lbs
Fock / Vorsegel: 4,15 m² / 44,7 ft²
Großsegelfläche: 17 m² / 183 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen

Quelle und Foto:

http://www.catawest.de/hobie-pearl/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Wild Cat – Mehr Infos und Daten.

Der Hobie Wild Cat - Katamaran, der kaum zu bremsende Formel 18 Klassenprimus von Hobie Cat Europe, wurde entwickelt, um die Gier nach Adrenalin zu befriedigen. Elegante, funktionale Elemente sind z.B. die wellenbrechende Rumpfspitzen, eine integrierte Wing-Mast-Sektion, Schwerter und Ruder mit hoher Streckung, Doppeltrapeze, ein Spinnaker Aus-und Einholsystem und wirklich schnelle Glasfiberrümpfe. Geh´ ins Trapez und der Wild Cat zeigt einmal mehr, was scheinbarer Wind bedeutet. Breites Grinsen und ein ungetrübter Segelspaß beim Katamaran segeln sind inbegriffen! Seine technischen Einzelheiten finden Sie hier:

Länge: 5,46 m / 18′
Breite: 2,59 m / 8′ 6″
Masthöhe: 9,00 m / 26′ 6″
Eigengewicht: 180 kg / 397 lbs
Tragfähigkeit: 240 kg / 529 lbs
Spinnaker: 21,00 m² / 226,04 ft²
Fock / Vorsegel: 4,15 m² / 44,67 ft²
Großsegelfläche: 21,15 m² / 227,66 ft²
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen

Quellen und Fotos:

http://www.catawest.de/hobie-wild-cat/

http://www.catawest.de/adm/hobiecat_wildcat.htm

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Pacific – Mehr Infos und Daten.

Spaß für alle. Bei der Entwicklung des Hobie Pacific wurde besonderes Augenmerk auf die Ansprüche des Freizeitseglers gelegt. Der Hobie Pacific Katamaran eignet sich besonders für das Tourensegeln und viel Spaß auf dem Wasser. Großzügiges Platzangebot auf dem Trampolin, viel Volumen in den Rümpfen garantieren entspanntes Segeln. Vom Hobie 15 Katamaran wurde das bewährte System der verstärkten Kielsohlen übernommen. So ist fast jeder Strand erreichbar. Folgende technische Daten zeichnen den Hobie Pacific aus:

Länge: 5,48 m / 18′
Breite: 2,50 m / 8′ 2″
Masthöhe: 9,00 m / 26′ 6″
Eigengewicht: 165 kg / 364 lbs
Tragfähigkeit: keine Angaben
Fock / Vorsegel: 4,15 m² / 44,67 ft²
Großsegelfläche: 15,50 m² / 166,84 ft²
Besatzungsmitglieder: 2 - 4 Personen

Quelle und Foto:

http://www.catawest.de/adm/hobiecat_pacific.htm

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Hobie Cat Fox – Mehr Infos und Daten.

Als nächster Schritt nach dem schnellen Tiger-Segeln wurde bei Hobie Cat Europe dieser revolutionäre 20 Fuß Katamaran entwickelt, welcher die "Formula 20" Bestimmungen erfüllt. Der Hobie Fox ist trailerbar und mit großem Rumpfvolumen, Doppeltrapez und Spinnaker ausgestattet. Seine technische Daten erhalten Sie hier:

Länge: 6,10 m / 18′
Breite: 2,60 m / 8′ 6″
Masthöhe: 9,50 m / 26′ 6″
Eigengewicht: 190 kg / 397 lbs
Tragfähigkeit: Keine Angaben
Spinnaker: 25,00 m² / 269,10 ft²
Fock / Vorsegel: 4,85 m² / 52,20 ft²
Großsegelfläche: 18,00 m² / 193,75 ft²
Besatzungsmitglieder: 2 - 3 Personen

Quelle:

http://www.catawest.de/adm/hobiecat_fox.htm

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Die A – Klasse oder auch A – Division. Schneller geht’s immer. Segellexikon.

Die A – Division wurde 1956 in England, von der International Yacht Racing Union ins Leben gerufen. Damit ist es wohl bis heute die älteste aktive Katamaran - Klasse der Welt. Da viele Merkmale wie Segelschnitt, Rumpfform, Mastlänge usw, keinen Beschränkungen bzw. Vorschriften unterliegen, war der Inspiration vieler Konstrukteure fast keine Grenzen gesetzt. Dies trieb die Entwicklung des A – Katamaran rasant voran. Dadurch wurde der A – Cat immer schneller, auch Dank dem Einsatz moderner und leichter Materialien wie Carbon und Kevlar. Inzwischen sind die A – Cats mit die schnellsten Einhand - Katamarane geworden und können mit den F18 Katamaranen auf allen Kursen und bei allen Winden mithalten.

Die Spezifikation bzw. Vorgaben für einen A- Cat sind ganz einfach gehalten:

Länge: 5,49 m / 18′
Breite: 2,30 m / 7′ 6″
Mindestgewicht: 75 kg / 165 lbs
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen
Segelfläche max. insgesamt: 13,94 m² / 150,05 ft²

Mehr Spezifikationen bzw. feste Vorgaben für einen A – Katamaran gibt es nicht.

Die Quelle und mehr Tipps und Infos für einen A - Cat finden Sie hier:

http://www.vdac-ev.de/index.php/der-a-cat/spezifikation

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Tornado. Ein Katamaran der B - Division. Segellexikon.

Die A, B, C, D und E Divisionen der Katamarane unterscheiden sich in Ihrer vorgegebenen Länge und Breite und Ihrer maximal zulässigen Segelfläche. Der Tornado ist ein Boot der B – Division und erreicht inzwischen Geschwindigkeiten von über 30 kn auf dem Wasser. Im Herbst 1966 von Rodney March gezeichnet bzw. konstruiert und von Terry Pearce und Reg White in England gebaut, hat er sich zu einem der schnellsten Sportkatamarane neben dem A - Katamaran entwickelt. Im April 1968 gewann der Tornado mit Reg White die Weltmeisterschaft der B-Division in Australien. Einen Monat später ernannte ihn die IYRU (heute ISAF) zur internationalen Klasse. Die erste Tornado-WM fand in jenem Jahr in Kiel statt. Seit 1976 hat der Tornado auch eine eigene olympische Klasse. Folgende technische Daten besitzt der Tornado:

Länge: 6,10 m / 18′
Breite: 3,05 m / 10′
Masthöhe: 9,80 m / 32′ 15″
Eigengewicht: 165 kg / 364 lbs
Besatzungsmitglieder: 1 - 2 Personen
Segelfläche max. insgesamt: 21,83 m² / 234,98 ft²

Diese Übersicht stammt aus folgenden Quellen, wo Sie noch mehr Infos und Fotos erhalten:

http://www.abenteuer-catsegeln.de/geschichte.html

http://www.fly-tornado.de/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Dart 18 – Ein Ableger des Tornados? Segellexikon.

Der Dart 18 Katamaran ist ebenfalls eine internationale Einheitsklasse und es werden viele Regatten mit ihm ausgetragen. 1975 vom gleichnamigen Erfinder des Tornado Katamarans konstruiert und als Prototyp hergestellt, ist er in der Zwischenzeit mehr als 8000 mal reproduziert und verkauft worden. Was den Dart 18 vor anderen Katamaranen auszeichnet, ist seine Sicherheit. In den Rümpfen des Dart 18 wurden Schwimmkörper verbaut, so das er bei einer Beschädigung der Rümpfe seine Schwimmfähigkeit behält.

Diese Übersicht stammt aus folgenden Quellen, wo Sie noch mehr Infos und Fotos erhalten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dart_18_(Bootsklasse)

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Topcat. Schnell aufgebaut & besonders geeignet für flache Gewässer.

Der Topcat Katamaran zeichnet sich durch seine schraubenlose Montage und seiner speziellen patentierten Ruderanlage aus, die auch noch ein stabiles Steuern erlaubt, obwohl man „kaum“ noch Wasser unter´m Kiel hat. Wissen Sie warum der Topcat eigentlich Topcat heißt? Die Erfinder Bernd Breymann und Klaus Enzmann brachten 1975 einen Katamaran auf den Markt, der auf dem Autodach zu transportieren ist - auf dem „Top“ des Autos, Wohnmobils oder Wohnwagens! Durch seine Breite im aufgebauten Zustand von weniger als 2,55 m ist der Topcat Katamaran laut STVO trailerbar und deshalb ebenfalls leicht auf der Straße zu transportieren.

Alle Typen, Fotos und Daten des Topcat finden Sie hier:

http://www.topcat.de

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Nacra - Klasse vor Masse. Segellexikon.

Der Nacra ist ein Renn - Katamaran der olympischen Klasse. Er wurde 1972 in Kalifornien von Tom Roland konstruiert und gebaut. Inzwischen gibt es 19 verschiedene Bootstypen vom 14 Fuß bis zum 20 Fuß Nacra, die ständig weiterentwickelt werden. Die verschiedenen Bootstypen reichen vom Schulungskatamaran bis zur maximalen „Rennziege“ die über das Wasser fliegt. Für 2016 ist der Nacra Katamaran für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert für die Gruppe der gemischten Multihulls.

Diese grobe Übersicht stammt aus folgender Quelle, wo Sie noch mehr Infos erhalten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nacra

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Eagle – Katamarane. Nur fliegen ist schöner. Segellexikon.

Die Geschichte und Daten sind noch in Arbeit und werden schnellstmöglich nachgereicht...

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Prindle – Sportkatamaran. Auch für Anfänger geeignet. Segellexikon.

Der erste Prindle Katamaran wurde 1971 von dem Amerikaner Geoff Prindle konstruiert und wird seitdem von der Firma Performance Sailcraft in den USA hergestellt. Der 16 – Fuß Sportkatamaran ist bereits mehr als 9000 mal gebaut und verkauft worden. Er ist das „Flaggschiff“ der Firma. Inzwischen gibt es 7 unterschiedliche Bootstypen von dem Prindle Katamaran. Sie reichen in der Länge vom 15 Fuß bis zu einem 19 Fuß Katamaran und wurden bis einschließlich 1997 noch hergestellt. Heute wird der Prindle nicht mehr gebaut, dafür aber der Nacra. Dennoch gibt es noch einige gute gebrauchte Katamarane von dem Prindle über das Internet zu kaufen. Auch Ersatzteile für fast jedes Modell kann man noch erwerben. Die Firma Lindstädt aus Hamburg ist die einzige Firma in Deutschland, wo es noch viele neue Ersatzteile für den Prindle Katamaran gibt (siehe Quellen).

Inzwischen blicken wir in unserer Segelschule auf eine 6-jährige Erfahrung mit diesem 16 Fuß Katamaran zurück. Er hat mich mit meinen Segelgästen immer von A nach B auf der Ostsee gebracht, auch wenn plötzlich der „Teufel“ los war und es uns draußen sozusagen eiskalt erwischt hat. So waren wir auch schon ungewollt auf dem Rückweg zum Strand von Windböen der Stärke 8 Bft überrascht worden. Solche hohen Wellen hatte ich zuvor auf der Ostsee noch nicht erlebt. Dieser Katamaran ist ein sehr gutmütiges Boot mit einem sehr hohen Auftriebsvermögen, der einem auch grobe Fehler beim Segeln verzeiht. Wer nicht so sehr Wert legt, auf Spitzengeschwindigkeiten beim segeln auf dem Wasser, sondern mehr auf Sicherheit, dem kann ich diesen Katamaran nur wärmstens empfehlen. Er wird Sie sicher überall hinbringen. So ist zumindest meine langjährige Erfahrung mit diesem Typ Sportkatamaran. Und hier bekommen Sie eine technische Übersicht über den Prindle und seinen bisher wichtigsten Ausführungen...

Quellen und Fotos:

http://www.lindstaedt.com Und wichtige zusätzliche Daten direkt vom Firmenchef per email.

http://sailboatdata.com/view_builder.asp?builder_id=499

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Prindle 15 – Der Einhandkatamaran von Prindle.

Der 15 Fuß Prindle Katamaran wird seit 1978 hergestellt. Genaue Produktionszahlen liegen nicht vor. Ich selbst habe bis jetzt alle Typen vom Prindle gesehen, aber noch keinen einzigen Prindle 15. Der Vorteil ist natürlich bei einem kleineren Katamaran, das er sich einfacher wieder aufrichten lässt, wenn man mit ihm nur alleine unterwegs ist. Hier erhalten Sie einen Einblick in seine technischen Daten:

Masthöhe: 7,92 m
Länge (LOA): 4,57 m
Beam (Breite): 2,44 m
Eigengewicht: 118 kg
Tragfähigkeit: Daten werden nachgetragen
Spinnaker: 15,00 m²
Fock – Vorsegel: keine Fock
Großsegelfläche: 12,90 m²
Besatzungsmitglieder: 1 Person
Maximale Segelfläche gesamt: 27,90 m²

Quelle und Foto:

http://sailboatdata.com/viewrecord.asp?class_id=4971

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Prindle 16 – Leicht zu handhaben und sicher zu segeln.

Der Prindle 16 Katamaran ist der meistverkaufte Katamaran von den ganzen Prindle – Typen. Hergestellt wird er bereits seit 1971 und war der erste Prindle Katamaran, der in Serie produziert wurde. Inzwischen wurden mehr als 9000 Sportkatamarane davon produziert. Wir segeln mit Gästen seit ca. 6 Jahren mit einem Prindle 16 Katamaran über die Ostsee und haben bisher nur gute Erfahrungen mit diesem Boot gemacht. Hier finden Sie die technischen Einzelheiten im Detail:

Masthöhe: 7,92 m
Länge (LOA): 4,88 m
Beam (Breite): 2,44 m
Eigengewicht: 136 kg
Tragfähigkeit: Daten werden nachgetragen
Spinnaker: 17,00 m²
Fock – Vorsegel: 3,72 m²
Großsegelfläche: 13,92 m²
Besatzungsmitglieder: 1 – 3 Personen
Maximale Segelfläche gesamt: 34,64 m²

Quelle und Foto:

http://sailboatdata.com/viewrecord.asp?class_id=3860

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Prindle 18 und Prindle 18.2 – Auch zu dritt noch gut segelbar.

Der Prindle 18 Katamaran wurde erstmals 1977 aufgelegt und dann in Serie produziert. Bisher wurden über 2300 Katamarane des Modells Prindle 18 verkauft. Der Prindle 18.2 ist eine Weiterentwicklung des Prindle 18 und wird seit 1983 serienmäßig hergestellt. Und hier nun die technischen Daten der beiden Prindle – Katamaran - Typen auf einen Blick:

Prindle 18 Katamaran. Lexikon:

Masthöhe: 8,76 m
Länge (LOA): 5,50 m
Beam (Breite): 2,44 m
Eigengewicht: 152 kg
Tragfähigkeit: Daten werden nachgetragen
Spinnaker: 21 m²
Fock – Vorsegel: 4,50 m²
Großsegelfläche: 15,00 m²
Besatzungsmitglieder: 2 – 3 Personen
Maximale Segelfläche gesamt: 40,50 m²

Prindle 18.2 Katamaran. Lexikon:

Masthöhe: 8,76 m
Länge (LOA): 5,50 m
Beam (Breite): 2,58 m
Eigengewicht: 165 kg
Tragfähigkeit: Daten werden nachgetragen
Spinnaker: 21 m²
Fock – Vorsegel: 4,82 m²
Großsegelfläche: 16,83 m²
Besatzungsmitglieder: 2 – 3 Personen
Maximale Segelfläche gesamt: 42,65 m²

Quellen und Fotos:

http://sailboatdata.com/viewrecord.asp?class_id=4170

http://sailboatdata.com/viewrecord.asp?class_id=4171

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Der Prindle 19 – Auch für einen Familienausflug geeignet.

Der Prindle 19 Katamaran besitzt im allgemeinen sehr voluminöse Rümpfe, was ihm einen hohen Auftrieb und Stabilität verleiht. 1985 das erste Mal aufgelegt und bis heute produziert, besitzt er folgende technischen Merkmale:

Masthöhe: 9,22 m
Länge (LOA): 5,85 m
Beam (Breite): 2,58 m
Eigengewicht: 174 kg
Tragfähigkeit: Daten werden nachgetragen
Spinnaker: 23 m²
Fock – Vorsegel: 5,20 m²
Großsegelfläche: 17,75 m²
Besatzungsmitglieder: bis zu 4 Personen
Maximale Segelfläche gesamt: 45,95 m²

Quelle und Foto:

http://sailboatdata.com/viewrecord.asp?class_id=4172

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Kurze Maßlehre. Fuß, Knoten, Libra, Meile, Seemeile & Quadratfuß.

- Englisches & Amerikanisches Maßsystem – Fuß ( ft ) / 1 Fuß = 30,48 cm

- Nautisches Maßsytem – Knoten ( kn ) / 1 Knoten = 1852 m / h

- Englisches & Amerikanisches Maßsystem – Pfund oder Libra ( lb ) / 1 Libra = 454 g

- Englisches & Amerikanisches Maßsystem – Meile ( mi ) / 1 Meile = 1609,44 m

- Nautisches Maßsystem – Seemeile ( sm ) / 1 Seemeile = 1852 m

- Englisches & Amerikanisches Maßsystem – Quadratfuß ( ft² ) / 10,764 Quadratfuß = 1m²

 

Zeichenerklärung von amerikanischen Maßeinheiten. Kleines Lexikon.
LOA - Length overall – absolute Bootslänge
LWL - Length at waterline – Bootslänge Wasserlinie
SA - Sail Area: Main + Jib – Großsegelfläche und Fock zusammen
Quellen:

http://www.metric-conversions.org/de/

http://www.multihulldynamics.com/news_article.asp?articleID=34

Zurück zum Inhaltsverzeichnis vom Segellexikon.

 

Unsere Segelstation für Katamarane und Jollen, Prindle und Hobie Cat.

Unsere Katamaran Station an der Ostsee, beherbergt zur Zeit zwei 16-er Sportkatamarane vom Typ Prindle 16 für den Verleih, das Mitsegeln bzw. für die Schulung und die Abnahme der Prüpfung für den Katamaran Basicschein des internationalen Seglerverbandes WWS. Ebenfalls zum Verleih steht noch ein Hobie Cat 16 bereit. Der Vorteil eines Prindles besteht in seinen sehr massiven Rümpfen, die einen hohen Auftrieb gewährleisten und dadurch eine hohe Tragkraft besitzen. Außerdem neigt ein Prindle Katamaran mit dieser Konstruktion viel weniger zum Kentern bzw. zum Unterschneiden, wie beispielsweise ein Hobie Cat mit seinen sehr schlanken Rümpfen. Der Nachteil gegenüber einem Hobie Cat ist dann natürlich, das ein Prindle Katamaran nicht ganz so schnell auf dem Wasser unter den gleichen Bedingungen segelt, wie ein Hobie Cat oder ein ähnliches Fabrikat der gleichen Größe. Aber die Segelgeschwindigkeit ist natürlich von vielen Faktoren abhängig, unter anderem natürlich auch von der vorhandenen Segelfläche und der Qualität der Segel bzw. Ihres Alters entsprechend. Unsere Katamarane sind alle mit einer gewerblichen Sportbootversicherung bei der Gothaer Versicherung gegen Personen – und Sachschäden abgesichert. Für Sie heißt das, wenn Sie mit unserem Katamaran segeln gehen, ob sie „nur“ Mitsegeln oder mit Ihrem erworbenen Basicschein für den Katamaran das Ruder selbst in die Hand nehmen, sind Sie bei uns immer auf der sicheren Seite. Sie wissen selbst, wenn ein Unfall passieren sollte, was bei uns Gott sei Dank noch niemals geschah, ist eine finanzielle Absicherung für alle Beteiligten im Erstfall sehr wichtig.

Weiterhin stellen wir Ihnen für einen ungetrübten Segel – Spaß die beste Sicherheits - Ausrüstung zur Verfügung, die Sie in der Mecklenburger Bucht und auch in der Wismarer Bucht für das Katamaran segeln überhaupt finden können. Und dieser Service kostet sie in Verbindung mit dem Katamaran keinen Pfennig extra. Das heißt sie finden bei uns in fast jeder passenden Größe die entsprechenden halbtrockenen Taucheranzüge vor (und keine billigen Surfanzüge z.B. von ebay), die Sie zuverlässig gegen Spritzwasser und dem damit verbundenen hohen Wärmeverlust Ihres Körpers in fast jeder Situation schützen. Selbstverständlich gehören auch sehr gute Neoprenschuhe, Neoprenhandschuhe, Neopren – Nierengurte und eine Schwimmweste dazu. So macht das Katamaran segeln Spaß, auch über einen längeren Zeitraum, vor allem wenn es nicht so warm ist...

Also dann wünschen wir Ihnen immer eine handbreit Wasser unterm Kiel und ein ungetrübtes Segelvergnügen mit unseren Sportkatamaranen und Jollen. Ihr Segelteam für das Katamaran segeln vom Timmendorfer Strand.



Impressum | AGB