knotenlehre

Knoten lernen leicht gemacht.


Knotenlehre. Alles über den Palstek, Achterknoten, Kreuzknoten, Webeleinstek uvm. Tipps und Tricks mit Anleitung zum selber lernen.


Das Wort Knoten kommt wohl aus dem mittelhochdeutschen „knote“ bzw. aus dem althochdeutschem „knoto“ im Sinne von einer zusammengeballten Verdickung. Ebenfalls könnte es eine Verbindung zu cnotta (altenglisch) oder zu knütten (norddeutsch) „stricken, knüpfen“ geben. Die Herkunft von dem Wort ist also umstritten.


Knotenlexikon - Seemannsknoten. Amüsantes und Ihre Geschichte.


Achtung, wichtiger Hinweis !!! Die Navigation bzw. das Menü für die einzelnen Seemannsknoten befindet sich immer am Ende der Seite !!!


Knoten lernen leicht gemacht und für jeden Menschen anwendbar... Früher hatte ich immer geglaubt: Knoten lernen ist ein notwendiges Übel und gar nicht so wichtig. Aber wer z.B. einmal ein Auto abschleppte und das verdammte Seil ist dabei gerissen und man stand derart Irgendwo im Nirgendwo, dann wäre es ein Segen gewesen, wenn man gewusst hätte, wie bekomme ich die beiden „Enden“ wieder zusammen. Ein guter Knoten spart oftmals Geld und lässt manchmal auch die eigenen „Nervenenden“ in Frieden. ;-) In unserer kleinen Knotenlehre bekommt Ihr mehr Infos über die Bedeutung, die Geschichte, Synonyme und auch über Knotenfestigkeit. Als Anleitung und zum besseren Verstehen haben wir Euch Tutorial Videos zur Verfügung gestellt. Dieses Alles und natürlich noch ein bißchen mehr, könnt Ihr vom Knotenlexikon für alle wichtigen Seemannsknoten erwarten. Das Team vom Segellexikon ist stets bemüht, Euch Wissenswertes über alle vorgestellten Seemannsknoten auf unseren Internetseiten zu vermitteln, damit Ihr nicht lange suchen müsst und Euch das Lernen der einzelnen Knüpftechniken besonders leicht fällt. Mit verständlichen Beschreibungen und Anleitungen für viele Seemannsknoten, wird das Lernen mit dem Segellexikon zum Kinderspiel.

Der Knoten selbst ist wohl die älteste Erfindung der Menschheit.


Man schätzt die Zahl auf ca. 4000 Grundformen. Äxte und Pfahlbauten aus der Steinzeit wurden von zusammengeknoteten Därmen, Sehnen und Seilen zusammengehalten. Sogar schon die Höhlenbewohner fingen Ihre Nahrung mit Schlingen. In einer altertümlichen Siedlung, die in Dänemark ausgegraben wurde, fand man einen 10 000 Jahre alten Angelhaken, der an einem Webeleinstek mit einer Sehne befestigt war. Der englische Knotenfachmann Geoffrey Budworth behauptet, schon vor 100 000 Jahren in der Geschichte der Menschheit, brachten die ersten Menschen einen Kreuzknoten oder einen Palstek zustande. Die Erfindung des Knotens ist genauso bedeutend sagt er, wie die Beherrschung der einzelnen Naturelemente danach. Viele alte Techniken sind inzwischen ausgestorben oder werden nicht mehr praktiziert, aber die Knotentechnik wie z.B. das knüpfen eines Palstek oder eines Kreuzknoten, ist halt unverwüstlich. Überall kommen sie zum Einsatz, ob in der Seefahrt, beim Angelsport oder beim Klettern, selbst in der Medizin sind bis heute diese kleinen wichtigen Helferlein nicht wegzudenken. Der sogenannte Herkulesknoten, den man heute Kreuzknoten nennt, wird immer noch in der Ersten Hilfe zum Verschließen von Bandagen angewendet. Aber auch in einer älteren medizinischen Fachzeitschrift ist zu lesen, das der Kreuzknoten zur Schließung von Wunden nötig sei.

Früher verwendete man für Fäden und Seile naturbelassenes Material. In unserer heutigen Zeit kommen oft synthetische Materialien (sogenanntes kaltes Material) zum Einsatz, deren Oberflächen sehr glatt sind und dabei viel weniger Reibung vermitteln. Da die alte Knotentechnik sich hauptsächlich aus den naturbelassenen Materialien entwickelte, sind die gleichen Verknotungen heute bei Verwendung mit synthetischen Seilen bzw. Fäden nicht mehr so belastbar wie früher, weil Ihnen eine vergleichsweise Reibung des Materials fehlt. Wir werden mit unserem Knotenlexikon in erster Linie vor allem Seemannsknoten besser verstehen lernen.

Hier finden Sie ALLE SEEMANNSKNOTEN, die notwendig sind für die Prüfung des Sportbootführerschein See und Sportbootführerschein Binnen. Auch im Alltag werden Sie feststellen, dass diese Knoten für verschiedene Bereiche sehr nützlich sein können. Im einzelnen sind es der Spierenstich oder auch Fischerknoten genannt, zum Verbinden zweier Leinen, sowohl in der einfachen als auch in der doppelten Variante. Weiterhin wird hier der einfache Achter bzw. Achtknoten, ein einfacher Knoten oder Überhandknoten, der Kreuzknoten, der Slipstek, der Stopperstek, der Webeleinstek, das Belegen einer Klampe mit Kopfschlag, ein halber Schlag, der einfache und doppelte Schotstek, der Palstek, der eineinhalb Rundtörn mit zwei halben Schlägen und weitere wichtige Knoten vorgestellt. Viel Spaß und maximale Lernerfolge auf unseren Internetseiten wünscht Ihnen das Team vom Knotenlexikon "Wichtige Seemannsknoten".

Verwendete Quellen:


„Knotenwelt. Helmut Söhring.“

„Knotenfestigkeit. Ein Versuchsbericht von Hermann Reinicke.“

„Geschichte der älteren und neueren Zeiten, Band 1 auf Google Books.“

Erklärung der wichtigsten Fachbegriffe aus der Knotenlehre und der Seefahrt.


Startseite Knotenlexikon und Knoten - Navigator. Seemannsknoten alphabetisch geordnet. Alle Knoten auf einen Klick:


Achtknoten - Stopperknoten | Blutknoten - Verbindungsknoten | Doppelter Schotstek - Verbindungsknoten | Doppelter Spierenstich - Verbindungsknoten | Einfacher Knoten - Stopperknoten | Einfacher Schotstek - Verbindungsknoten | Einfacher Spierenstich - Verbindungsknoten | Gordischer Knoten - Herkunft & Bedeutung | Halber Schlag - verschiedene Anwendung | Klampe belegen - Festmacherknoten | Kreuzknoten - Verbindungsknoten | Palstek - Königsknoten | Roringstek - Festmacherknoten | Rundtörn - Festmacherknoten | Slipstek - Gleitknoten | Stopperstek - Klemmknoten | Webeleinstek - Festmacherknoten | Würgestek einfach & doppelt - Schnürknoten, Konstriktor